Buch/eBook: Ein Weltenregisseur

Gustav Mahlers Musik war bereits für seine Zeitgenossen eine Herausforderung. Sein kompromissloses Konzept, mit jedem seiner Werke die Welt als Ganzes einzufangen, wurde durchaus nicht nur positiv aufgenommen. Nach dem Zweiten Weltkrieg blieb er, anders als andere verfolgte oder „entartete“ Künstler, zunächst unbeachtet. Heute sind seine Werke aus dem Musikleben nicht mehr wegzudenken. Stephan Wolff versucht mit diesem Buch nachzuweisen, dass die wieder erlangte Bedeutung von Mahlers Kompositionen auch mit einer Verbindung zwischen seiner Klangwelt und der bedeutendsten Kunstform des Zwanzigsten Jahrhunderts, dem Film, zusammenhängt. Der spezifische Mahler-Sound hat weltweit eine große Fangemeinde, bisweilen wird ihm Suchtfaktor zugesprochen. Was aber hat dieser Klang mit Filmmusik zu tun? Oder sind die immer wieder beobachteten Parallelen nur Irrtümer? Haben die Filmkomponisten einfach nur bei Mahler „abgeschrieben“ oder steckt mehr dahinter? Diesen und weiteren in diesem Umfeld liegenden Fragen geht das vorliegende Buch nach.

 

172 Seiten, Notenbeispiele

14,90 €